Prof. Dr. Erich Kasten
Prof. Dr. Erich Kasten

LernReha-Software

ABSCHRIFT

„Abschrift“ ist ein vielseitig einsetzbares Programm, es eignet sich insbesondere zur Behandlung verbaler Störungen, Störungen des Kurzzeitgedächtnisses und zur Belastungserprobung.

Buchstaben- oder Zahlenreihen, Wörter oder Sätze unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade müssen entweder abgetippt oder nach der Darbietung aus dem Gedächtnis eingegeben werden. Im ersten Fall bleibt die Vorlage dauerhaft zu sehen, im zweiten Fall verschwindet die Vorlage automatisch, sobald der Proband beginnt, den ersten Buchstaben einzutippen.

Das Programm umfasst mehrere fest vorgegebene tausend Übungsaufgaben, sowie unterschiedliche Zufallsgeneratoren, die selbständig Buchstaben- und Zahlenkombinationen oder Zufallssätze produzieren. Hierdurch bleibt der Wiederholungseffekt gering. Insbesondere die Zufallssätze, die sich der Computer selbst „ausdenkt“, werden meist als sehr witzig empfunden. Unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten des Programms erlauben die Anpassung an das Arbeitsverhalten sowohl von Probanden mit relativ schweren wie auch mit leichten Defiziten. Das Merken und Nachschreiben von Zahlenreihen aus dem Gedächtnis trainiert z.B. Kurzzeitspeicher und die Konzentration. Bei längeren Sätzen kann das Programm auch als Tipp-Trainer, z.B. für die Berufsvorbereitung, eingesetzt werden, um die Tastaturbedienung zu trainieren. Das Programm wahlweise über die normale Tastatur oder auch durch Anklicken einer „Tastatur“ auf dem Monitor mit der Maus bedient werden.

Das Programm passt sich automatisch an jede beliebige Monitorgröße an und verdeckt störende Hintergründe.

BILD-BEGRIFF-FUNKTION

"Bild-Begriff-Funktion" ist ein kombiniertes Programm zum Lesen- und zum Schreibenlernen, das von vorne herein so konzipiert wurde, dass es für Schulkinder (ca. 2. - 5. Klasse) und auch für hirngeschädigte Erwachsene mit aphasischen Störungen und Problemen beim Lesen oder Schreiben geeignet ist. Im Programm werden weit über 1.000 Bilder mit zugehörigen Begriffen und Funktionen dargeboten.


 

Das Programm zeigt jeweils vier Bilder nebeneinander. In der Vorstellungsrunde wird über jedem Bild das entsprechende Wort gezeigt, dass der Übende sich einprägen soll. Aufgabenteil 1. verlangt das Heraussu-chen desjenigen Bildes, das zu dem Wort gehört, das gezeigt wird („Auf welchem Bild ist ...?“). Aufgaben-teil 2. verlangt zusätzlich die Zuordnung einer Funktion zu einem der vier abgebildeten Gegenstände. Im 3. Aufgabenteil muss jedes Wort über die Tastatur noch einmal geschrieben werden. Die zu bearbeitenden Aufgabenteile können, abhängig vom Leistungsvermögen der trainierenden Person, vorher einzeln ausge-wählt werden, d.h. man kann das Programm so einstellen, dass nur die Worte zugeordnet werden müssen, dass nur Worte und Funktionen zugeordnet werden müssen oder dass alle Aufgabenbereiche bearbeitet wer-den müssen. Neben sehr vielen leichten Worten beinhaltet das Programm noch einen Sonderteil mit beson-ders langen oder schwierigen Worten. Außerdem spezielle Teile mit nach Rubriken geordneten Worten (z.B. Tiere, Nahrungsmittel, Werkzeuge etc.).

 

Ein zweites Sub-Programm beinhaltet ein Suchspiel, bei dem unter verdeckten Karten Objekte gefunden werden sollen. Durch Anklicken dreht man die Karte um. Wichtig ist, sich zu merken, wo welches objekt liegt. Wenn alle 8 Objekte gefunden wurden, beginnt eine neue runde. Beide Programme passen sich auto-matisch an jede beliebige Monitorgröße an und verdecken störende Hintergründe.

 

EASY

"Easy" ist eine Zusammenstellung besonders einfacher Übungen. Gerade für Computer-Neulinge, für Kinder, für Patienten mit sehr schwerer Hirnschädigung, für geistig Behinderte und auch für demente ältere Menschen sind die meisten Programme am Computer viel zu kompliziert. Dieses Set aus zehn Unterprogrammen wurde speziell für diese Gruppen zusammengestellt und erleichtert damit die ersten Schritte in das Medium Computertraining ganz erheblich. Bei der Entwicklung wurde großer Wert auf besondere Einfachheit der Bedienung gelegt, die Abläufe sind einfach und oft muss sogar nur eine einzelne Taste bedient werden. Die Darstellung ist übersichtlich. Angesprochen wird hier vorwiegend ein Üben der Konzentrationsfähigkeit des Patienten, sprachliche Fähigkeiten und logisches Denken. Viele Unterprogramme sind spielerisch aufgebaut, so dass keine Langeweile aufkommt. Die meisten Programme stellen sich adaptiv auf den Leistungsstand des Benutzers ein, indem sie automatisch schwerer oder leichter werden. Bedienung meist wahlweise über Tastatur oder Computer-Maus. Unterprogramme: Zahlen und Buchstaben abtippen (einfacher Tipp-Trainer zum Kennenlernen der Computer-Tastatur oder der Bedienung der Computer-Maus), PC-Maus-Bedienung (zum Erlernen des Umganges mit der OC-Maus), Ungeziefer-vernichten (Diskriminationsspiel mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bei dem nützliche Insekten und Ungeziefer unterschieden werden müssen), Die Maus frisst den Käse (Spiel mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden bei dem eine Maus auf dem Bildschirm zu den Käsestücken gelenkt werden muss), Gleichgroße Zeichen (Übung zum Formvergleich: wann sind zwei Figuren gleich groß?), Verkehrszählung (Diskriminationsübung: wie in einem Trickfilm fahren Autos, Fahrräder, Motorräder usw. vorbei, gezählt werden dürfen durch Tastendruck aber nur die Autos), Zahlenreihen-ergänzen (Übung zum logischen Denken: in einer Zahlenreihe fehlt eine Zahl, die berechnet werden muss), Zielscheibe (ein Spiel, bei dem eine stillstehende oder bewegte Zielscheibe getroffen werden soll), Gelogene Sätze (Übung zum Sprachverständnis: bei mehreren hundert Sätzen soll entschieden wer-den, ob diese wahr oder gelogen sind, z.B.: Das Schwein füttert den Bauern), Auto-lenken (ein Auto soll durch eine Stadt gelenkt werden und muss Pakete abholen. Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade bei denen nach und nach immer mehr andere Fahrzeuge hinzukommen, so dass man auf den Verkehr achten muss). Schönheitswahl: Im Paarvergleich soll entschieden werden, wer von 20 Frauen bzw. Männern attraktiver aussieht. Alle Programme passen sich automatisch an jede beliebige Monitorgröße an und verdecken störende Hintergründe.

FARBE-FORM-FIGUR

"Farbe-Form-Figur" ist ein Paket mit zehn Einzelprogrammen zum Training von Wahrnehmungsschwierigkeiten im visuellen Bereich. Die Programme eignen sich zum Üben des Explorationsvermögens, sie können als Konzentrationstraining eingesetzt werden und zur Verbesserung des Hintergrund-Interferenz-Diskriminationsvermögens. Die meisten Programme beinhalten zehn unterschiedliche Schwierigkeitsgrade, wobei das Programm sich adaptiv automatisch auf das Leistungsniveau des Benutzers einstellt. Alle Programme sind ergonomisch einfach zu bedienen, meist wahlweise entweder mit Computermaus oder Tastatur. Unterprogramme: Farbe suchen (Heraussuchen einer Farbe aus sechs anderen, Schwierigkeitserhöhung dadurch, dass die Farbtöne immer blasser werden), Farbfläche benennen (Identifizieren einer farbigen Fläche. Schwierigkeitserhöhung, dadurch, dass die Farbfläche immer kleiner und die Farbe immer heller oder dunkler wird), Schnelle Farbidentifikation (kurzzeitige Darbietung roter, gelber oder blauer Kreise an unterschiedlichen Bildschirmpositionen, die Farbe muss unterschieden werden. Schwierigkeitserhöhung dadurch, dass die Farb-kreise immer kleiner werden und die Darbietungszeit immer kürzer), Form suchen (Heraussuchen einer Form, nach der gefragt wird, aus fünf anderen Formen. Auch Unterscheidung von d-b-p-q usw.), Schnelle Formidentifikation (kurzzeitige Darbietung von Quadrat, Kreis oder Karo an unterschiedlichen Bildschirmpositionen, die Form muss unterschieden werden. Schwierigkeitserhöhung dadurch, dass die Formen immer kleiner werden und die Darbietungszeit immer kürzer), Buchstaben erkennen (großformatige Buchstaben werden mit Linienmustern unterlegt und so immer schwieriger zu erkennen. Schwierigkeitserhöhung durch unterschiedliche Hintergrund-Linien), Zahl-erkennen (Darbietung grob gezeichneter Zahlen, die erkannt werden sollen. Schwierigkeitserhöhung durch bunte Hintergrundformationen und -farben z.B. rot-grün, blau-gelb, sowie Überlagerung mit Linien), Figur finden (ein schwarz-weißer Schattenriss soll aus fünf ähnlichen herausgesucht werden. Schwierigkeitserhöhung dadurch, dass die Figuren immer komplexer werden und schließlich durch andere Linien überlagert werden), Unscharfe Bilder (Darbietung von unscharfen Bildern wie z.B. Tiere, Gebäude, Haushaltsgegenstände etc. Die Bilder sollen identifiziert werden. Hilfe: Auswahl von zehn möglichen Begriffen zu dem Bild. Bei jedem Fehler wird das Bild etwas schärfer), Zerschnittene Figuren (Bilder wurden in drei oder vier Teile zerschnitten, die Teile wurden durcheinander gebracht. Das Bild soll trotzdem erkannt werden. Hilfe durch eine Auswahl aus fünf Begriffen, von denen nur einer passt). Alle Programme passen sich automatisch an jede beliebige Monitorgröße an und verdecken störende Hintergründe.

FRAGEBILD

"Fragebild" ist ein Trainingsprogramm speziell für das Kurzzeitgedächtnis, d.h. für das kurzfristige Behalten von Informationen, die sofort anschließend einmal abgefragt werden. Das 1. Programm erzeugt nach einem Zufallssystem jeweils ein neues Bilder einer einfachen Straßenszene. Der Benutzer hat ausreichend Zeit, sich die Teile dieser Straßenszene zu merken. Das Bild verschwindet dann und es wird nach bestimmten Einzelheiten gefragt. Die Schwierigkeit des dargestellten Bildes hängt hierbei von der Leistung des Patienten ab. Das Programm passt sich selbständig an das Gedächtnisniveau des Patienten an, es erhöht die Schwierigkeit automatisch, wenn die Lösungen richtig waren, bzw. senkt das Niveau ab, sobald zu viele Fehler gemacht wurden. Begonnen wird mit dem Behalten der Anzahl von Häusern, in diesem Fall werden auch nur Häuser auf dem Bildschirm dargestellt. Später muss dann, abhängig vom Niveau, zusätzlich die Anzahl von Hochhäusern, Bäumen, Menschen und Fahrzeugen erinnert werden, die Farbe des Himmels und ob Sonne, Mond, Sterne oder Wolken zu sehen waren. Durch die gleichzeitige Abbildung des Objektes, nach dem jeweils gefragt wird, kann das Programm in der Regel auch von Aphasikern gut bearbeitet werden. Das Programm produziert unendlich viele Bilder, da es die einzelnen Teile mit einem Zufallsgenerator selbständig zusammensetzt, man kann also praktisch unbegrenzt damit weiter über, ohne dass ein Gewöhnungseffekt eintritt. 2. Programme: Merken von Einkaufslisten: Der übende bekommt eine Einkaufsliste, die er sich merken soll und geht damit in unterschiedliche Geschäfte (Nahrungsmittel, Bekleidung, Werkzeuge). 3. Programm: Bilderfolgeerinnern. Der Übende soll sich Bilfolgen unterschiedlicher Länge merken, fdazu eine Geschichte erfinden und dann aus einem Pool von Items wieder herausfinden. 4. Programm: Das klassische Memory als Computerspiel. Es müssen zwei gleiche Bildkarten gesucht werden. Auswählen lässt sich die Anzahl der Karten, mit der gespielt werden soll. Außerdem: Zusatzprogramm mit Tipps: Wie merke ich mir Listen.

GESICHTER

"Gesichter" ist ein Trainingsprogramm speziell für das Langzeitgedächtnis. Der Patient soll sich Name, Wohnort und Beruf von Personen merken, deren Gesichter abgebildet werden. Anschließend werden diese Daten abgefragt. Auch hier stellt sich das Programm selbständig auf das Leistungsniveau des Patienten ein: Neue Personen kommen erst hinzu, wenn die alten ausreichend genau erinnert wurden. Begonnen wer-den kann wahlweise mit 2, 5, 10, 15, 20 oder mehr Personen (maximal 40). In der Vorstellungsrunde werden zunächst alle Gesichter gezeigt und der Patient hat soviel Zeit wie er möchte, um sich die Daten einzuprägen. Anschließend werden diese abgefragt. Die Reihenfolge der Gesichter bleibt immer gleich, so dass von einer Therapiestunde zur nächsten auf dem bisher gelernten Wissen aufgebaut werden kann. Patienten mit Gedächtnisstörungen haben dadurch relativ rasch Erfolgserlebnisse und merken, dass sie sich doch noch etwas merken können. Das Programm ist besonders einfach zu bedienen, wahlweise über Steuerung mit der Computer-Maus oder über die Tastatur (Eingaben der Zahlen 1 bis 6 zur Lösung).

KONZENTRATION

"Konzentration" das Programmpaket umfasst insgesamt 10 Unterprogramme zum Konzentrationstraining. Die Skala reicht von sehr einfachen, spielerischen Übungen bis zu Aufgaben, die eng an das Berufsleben angepasst sind. Trainiert wird neben kurzfristiger Aufmerksamkeit auch die Reaktionsschnelligkeit, Dauer-Aufmerksamkeit, Vigilanz, geteilte Aufmerksamkeit und Ablenkbarkeit. Enthalten sind unter anderem folgende Übungen: „Fabrik“ – bei Waren sollen fehlende Teile erkannt und hinzugefügt werden. „Blumen-pflanzen“ – Ein Gärtner pflanzt Blumen, die aber von einem Maulwurf immer wieder zerstört werden, fünf unterschiedliche Schwierigkeitslevel fordern die Reaktionsgeschwindigkeit. „Kaugummi-Katze“ – Der Spieler muss auf eine Katze achten, darf sich aber nicht von anderen, umherfliegenden Objekten ablenken kassen. „Daddel“ in einer Reihe von 5 Bildern tauchen in unregelmäßiger Abfolge drei identische Bilder auf, auf die der Übende reagieren muss. Die Bildabfolge wird immer schneller. "Steuereintreiber": Kassieren Sie von jedem dritten Vorübergehenden Steuern. „Rechnungen-kontrollieren“ – Waren-Rechnungen sind zu überprüfen und Fehler zu markieren. Die Aufgabenschwierigkeit passt sich dabei automatisch an das Benutzer-Niveau an. „Lektor“ – in unterschiedlichen Texten müssen Druck- und Rechtschreibfehler gefunden werden. Durch Zufallsdarbietung tauchen diese Fehler auch bei Wiederholung der Übung an anderen Stellen auf. „Nacht-schicht“ – per Videoüberwachung soll ein Einbrecher erwischt werden. "Kasse": Wechselgeld herausgeben. "Schneeflocke": Klicken Sie herabfallende Schneeflocken weg, statt mühsam Schnee zu fegen. Alle Pro-gramme passen sich automatisch an jede beliebige Monitorgröße an und verdecken störende Hintergründe.

 

LESEN

Das "Leseprogramm" leistet einen schrittweisen Aufbau der Lesefähigkeit nach Wortlänge oder nach Wortschwierigkeit, z.B.: Buchstaben oder Zahlen erkennen; Silben-lesen; Vokal + Konsonant lesen (z.B. ab, eb, ib, ob, ub), Konsonant + Vokal lesen (z.B. ba, be, bi, bo, bu), einfache Worte mit drei Buchstaben lesen; Worte mit vier Buchstaben; Worte mit fünf Buchstaben; Worte mit sechs Buchstaben; Worte mit sieben bis acht Buchstaben, Diskrimination von b/d; Worte mit d/b; Worte mit ie/ei; Worte mit sch, Worte mit ch; Worte mit ä,ö und ü; Worte mit au/ei/eu; Worte mit ß/qu/x; Worte mit tz und ck. Insgesamt mehrere tausend Aufgaben. Alle Buchstaben werden extrem groß und gut lesbar auf dem Bildschirm dargeboten. Zur Kon-trolle, ob richtig gelesen wurde, ist hier die Anwesenheit eines Behandlers, Therapeuten oder Familienangehörigen notwendig! Der Therapeut kann entscheiden, ob ein Wort, bei dem ein Fehler gemacht wurde, später wiederholt werden soll.

 

Beim zweiten Programm "Sinnverstehendes Lesen geht es darum, den Sinn eines Textes zu erfassen. Man kann jeweils einen von mehreren klassischen Texten auswählen. Es erscheint dann die erste Seite dieses Textes, der gründlich durchgelesen werden muss.

Wenn man dann aud "Weiter" klickt, so erscheint eine Frage zu diesem Abschnitt und 5 Lösungsmöglichkeiten dazu. Es soll die Lösung angeklickt werden, die richtig erscheint. Hierzu kann mit der PC-Maus auf den entsprechenden Satz auf dem Bildschirm geklickt werden. Alternativ kann über die Tastatur die davor stehende Zahl (1 bis 5) eingetippt werden.

Bei korrekter Eingabe erscheint ein lächelnder Smiley, war die Eingabe verkehrt, so erscheint ein böse guckender Smiley und man muss es erneut vesuchen.

Nach der richtigen Lösung wird automatisch die nächste Seite aufgeschlagen; danach kommt wieder eine Frage zu der neuen Seite und so weiter bis zum Schluss der jeweiligen Kurzgeschichte.

Alle Programme passen sich automatisch an jede beliebige Monitorgröße an und verdecken störende Hintergründe.


 

RATEWORT

"Ratewort" ist Programm zur Behandlung verbaler Störungen, insbesondere Wortfindungsstörungen bei Aphasie. Auf der Diskette befinden sich mehrere tausend Übungsworte, bei denen jeweils ein einziger Buchstabe fehlt, der erraten werden soll. Die Worte sind z.T. nach Sachgruppen geordnet (z.B.: Tiere, Städte, Länder, Pflanzen, Tätigkeiten, Namen usw.) oder sie können aus einer alphabetischen Anordnung ausgewählt werden. Zur Vereinfachung fehlen bei einigen Aufgabenteilen nur Vokale oder nur Buchstaben aus einer bestimmten Tastatur-Reihe, d.h. der fehlende Buchstabe stammt nur aus der obersten, nur aus der mittleren oder nur aus der unteren Reihe der Computer-Tastatur. Die zu ratenden Worte werden extrem groß dargestellt und können so auch von Patienten mit Sehproblemen gut erkannt werden. Das Programm eignet sich zur Behandlung von Aphasikern und auch von Kindern mit Lese-Rechtschreibschwächen. Die Bedienung kann wahlweise über die Tastatur erfolgen oder durch Anklicken das Tastatur auf dem Bildschirm mit der Computer-Maus. In diesem Fall werden auch nur diejenigen Buchstaben, die zur Wahl stehen, dunkel dargestellt, was die Lösung erleichtert. Findet jemand die Lösung gar nicht, so kann man „Hilfe“ anklicken. Diese Aufgabe wird dann später noch einmal wiederholt.

 

Bei dem Unterprogramm "Bild-finden" erscheinen sechs Fotos. Im oberen (gelben) Feld wird nach einem Begriff gefragt. Man soll dieses Wort lesen und dann mit der Maus direkt auf das zugehörige Bild klicken. Alternativ kann auch die Zahl (1 bis 6) eingegeben werden, die über bzw. unter dem Bild steht. Wenn man es richtig gemacht haben, kommen sechs andere Fotos und es wird nach einem neuen Begriff gefragt. Beide Programme passen sich automatisch an jede beliebige Monitorgröße an und verdecken störende Hintergründe

 

RECHNEN

"Rechnen" ist ein Programm zum Training der Mengenerfassung und der Grundrechenarten. Das erste Unterprogramm „Gegenstände-zählen“ verlangt das einfache Abzählen von Gegenständen. Im Programm „Grundrechenarten“ werden Aufgaben zu den Bereichen Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division vorgegeben. Es kann eine Feinabstufung vorgenommen werden (z.B. bis 10, bis 100, bis 1000, kleines/großes Einmaleins, 1x2, 1x3, 1x4, usw.). Wahlweise kann eine Automatik eingestellt werden, durch welche die Schwierigkeit sich automatisch an das Niveau des Trainierenden anpasst. Die Zahlen werden so dargeboten, dass sie ein normales schriftliches Rechnen erlauben, d.h. die Lösung kann z.B. auch beginnend mit der letzten Ziffer eingetippt werden.

Außerdem gibt es einen Teil mit „Textaufgaben“ unterschiedlicher Schwierigkeit zu den Bereichen Addition, Subtraktion, Multiplikation, Division und vermischte Aufgaben. Die Lösungen können wahlweise über die Tastatur eingegeben werden oder mit Hilfe der Maus durch Anklicken einer Zahlenreihe auf dem Bildschirm. Über eine Hilfefunktion kann die Lösung bei einer zu schweren Aufgabe eingeblendet werden. Das Programm denkt sich über verschiedene Zufallsgeneratoren selbständig immer neue Aufgaben aus, so dass den Übungen keine Begrenzung vorgegeben ist.

Bruchrechnung: Im Teil Bruchrechnung werden in Form von Textaufgaben Fragen zur Bruchrechnung gestellt, z.B.: Wieviel ist ½ von 14. Die Aufgaben werden dann von Stufe zu Stufe immer schwieriger.

Prozentrechnung: Im Teil Prozentrechnung werden in Form von Textaufgaben Fragen zur Bruchrechnung gestellt, z.B.: Wieviel sind 80% von 200. Die Aufgaben werden dann von Stufe zu Stufe immer schwieriger. Das Programm passt sich automatisch an jede beliebige Monitorgröße an und verdeckt störende Hintergründe.

RECHTSCHREIBUNG

Das "Rechtschreibprogramm" wurde speziell für die Behandlung von Legasthenikern hergestellt, die meisten Übungen sind aber auch mit Aphasikern durchführbar. Großes Gewicht wurde auf das Erlernen anwendbarer Regeln gelegt, die dann mit je 100 Worten bzw. 50 Übungssätzen differenziert und fehlerspezifisch geübt werden. Falsch beantwortete Aufgaben werden in zufälliger Abfolge wiederholt, bis die Lösung beherrscht wird. Insgesamt beinhaltet das Programm über 7.500 Übungsaufgaben zu Bereichen wie z.B.: b/p, g/k, d/t, m/n, e/ä, eu/äu, sch/sp/st, Qu/qu, Vokal/Konsonant, lang-kurz-gesprochener Vokal, Silbentrennung, Dopp-lung nach au/eu/ei/ie, f/ff, l/ll, m/mm, n/nn, p/pp, r/rr, s/ss, bb/dd/gg, k/kk und z/zz, nach l,m,n,r nie tz/ck, k/ck, z/tz, z/zt/tz/tzt, s/ß, ss/ß, ei/ai, chs/ks/x, Endung -ig oder -lich, das oder dass, Kommasetzung, Fremd-worte im Deutschen, Vorsilben vor/ver/fort, v/f, v/w, f/pf, a/aa/ah, e/ee/eh, o/oo/oh, u/uu/uh, i/ie/ih/ieh, wieder/wider, end/ent, Worte die man leicht verwechselt, war/wahr, seit/seid, den/denn, Dreifachkonsonanten u. -vokale, Groß-Kleinschreibung, ung/heit/keit/schaft/nis/tum, Großschreibung von Verben und Adjektiven. Die Aufgaben entsprechen den neuen Rechtschreibregeln. Ein Rechtschreibtest erleichtert die Auswahl der notwendigen Programme. In der Regel werden zwei oder drei mögliche Schreibweisen dargeboten und der Benutzer muss entscheiden, welche davon richtig ist. Eingabe der Lösung über Tastatur oder mit der Maus. Bei anderen Übungsarten müssen z.T. auch Fehler gefunden werden oder z.B. muss gezeigt werden, an welcher Stelle im Satz das Komma fehlt, o.ä. Bei jedem Fehler gibt es einen speziellen Tip mit Hilfen, um die richtige Schreibweise erkennen zu können. Zusätzlich enthält das Programm zwei kleine Computer-Spiele, die als Belohnung nach 100 richtigen Lösungen gespielt werden dürfen. Im ersten Spiel soll in einem Labyrinth eine Prinzessin von einem Drachen befreit werden. Im zweiten Spiel soll man als Wächter helfen, die Burg eines Königs fertigzustellen. Beide Spiele enthalten Fragen zu besonders häufigen Rechtschreibfehler, die als Aufgaben gelöst werden müssen, um im Spielverlauf weiterzukommen. Alle Programme passen sich automatisch an jede beliebige Monitorgröße an und verdecken störende Hintergründe.

Zusätzliches Begleitmaterial

SEHEN

"Sehen" ist ein Programmpaket mit 12 Unterprogrammen zum Sehtraining. Fusionstraining (Diplopia): Übungsprogramm zum Zusammenführen bei Doppelbildern. Fixationstraining: Das Programm eignet sich zur Stabilisierung des Blickes, z.B. bei einem leichten Nystagmus (ständiges Wegwandern der Augen bei dem Versuch geradeaus zu blicken). Blickbewegungstraining: Das Programm eignet sich insbesondere zum Ausweiten sakkadischer Augenbewegungen und als visuelles Konzentrationstraining. Blickbewegungsspiel: Die Beschreibung entspricht der des Blickbewegungstrainings. Im Gegensatz zum Training sehen Sie bei diesem Spiel aber Häuser, die gelegentlich anfangen zu brennen und gelöscht werden sollen. Augenbewegungstraining: Das Programm eignet sich für Patienten, mit Problemen der Augensteuerung. Hier soll einem bewegten Punkt mit den Augen gefolgt werden. Sichergestellt sein sollte dabei, dass dem Punkt auch tatsächlich mit den Augen und nicht durch Kopfbewegungen verfolgt wird. Fliegende Buchstaben: Bewegungs-wahrnehmung. Buchstaben-Finden: Suchen von Objekten. Zeitliche visuelle Auflösung: Unterscheidung der Anzahl schwellennah dargebotener Litzblitze, und andere Übungen und Spiele zur visuellen Wahrnehmung. Alle Programme passen sich automatisch an jede beliebige Monitorgröße an und verdecken störende Hintergründe.

SPRACHE

"Sprache" ist ein Therapieprogramm mit Wortfindungs- und Grammatikübungen. Insgesamt rund 8.000 Aufgaben. Überwie-gend wird ein Satz dargeboten, in dem ein Wort fehlt, das aus einer Liste von Begriffen durch Anklicken auf dem Bildschirm in den Satz eingesetzt werden muss. Beispiel: „Ein altes Schiff nennt man ____“ (Kaffee / Käfig / Kahn / Kakao / Kalender); oder: „Fahnen _____“ (flattern / fechten / fliehen / fehlen / fauchen). Oder: „Ich vermute, da hat er ____ geirrt“ (mich / dich / uns / euch / sich). Ein Teil der Übungen zeigt Bil-der, z.B.: „Der Kreis liegt _____ dem Quadrat“ (vor / hinter / über / unter / neben). Die Aufgaben sind in Sätzen von je 100 Items nach Rubriken geordnet, z.B.: Substantive, Berufe, Tiere, Verben, Adjektive, Artikel, Pronomen, Deklination von Substantiven, Konjugation von Verben usw.. Die Aufgaben orientieren sich am Grundwortschatz, d.h. seltene Worte und Fremdworte werden soweit wie möglich vermieden. Sinnvoll für Patienten mit Aphasie, Schüler mit Grammatik-Schwierigkeiten und Ausländer, die Deutsch lernen. Das Programme passt sich automatisch an jede beliebige Monitorgröße an und verdeckt störende Hintergründe.

Die Aufgaben sind in Sätzen von je 100 Items nach Rubriken geordnet:

• Substantive (alphabetisch): Sätze 1. – 10. Teil

• Substantive (Rubriken): Berufe

• Substantive (Rubriken): Tiere

• Substantive (Rubriken): Körperteile

• Verben: Verben 1. – 3. Teil

• Verben: zusammengesetzte Verben

• Verben: Befehle

• Adjektive: Adjektive 1.+ 2. Teil

• Adjektive: Gegenteil-finden

• Adjektive: Steigerung

• Artikel: Artikel 1. – 10. Teil

• Artikel: kein Artikel

• Deklination: Kasus 1. – 3. Teil.

• Deklination: der-die-das (Sätze):

• Deklination: ein-eine-eines (Sätze)

• Deklination: Dativ-Akkusativ

• Plural: Plural 1. – 4. Teil

• Zeiten: Zeiten 1. + 2. Teil.

• Zeiten: Zeiten 2. Teil.

• Konjugation: Konjugation 1.- 8. Teil

• Pronomen: Pronomen 1. + 2. Teil

• Zahlen: Zahlen 1. – 3. Teil (einfach -schwer)

• Namen: männliche Vornamen

• Namen: weibliche Vornamen

• Reime: Reime 1. + 2. Teil

• Sprichworte: Redewendungen 1. + 2. Teil

• Verdrehte Sätze: Verdrehte 1. – 3. Teil

• Verdrehte Sätze: Fragen

• Sonstige Übungen: Oberbegriffe

• Sonstige Übungen: Ausreißer

• Sonstige Übungen: zusammengesetzte Worte

• Sonstige Übungen: Konjunktionen

• Sonstige Übungen: Frageworte

• Sonstige Übungen: Aktiv-Passiv

• Sonstige Übungen: Konjunktiv

• Sonstige Übungen: Maße

• Sonstige Übungen: Richtungen

• Sonstige Übungen: Uhrzeiten, Tage, Monate

 

U-BOOT

"U-Boot" ist ein Therapieprogramm in Spielform für Wahrnehmungsstörungen, Konzentrationsdefizite und visuelle Einschränkungen. Als Kapitän eines U-Bootes soll man versuchen beim 1. Internationalen Untersee-Boot-Rennen das Ziel möglichst schnell zu erreichen. Hierbei ist ständig die Motortemperatur zu beobachten (Fixationskontrolle) und auf plötzlich im peripheren Gesichtsfeld auftauchende Objekte (z.B. Fische, Taucher, andere U-Boote) möglichst rasch zu reagieren. Bei Kollision mit einem Objekt taucht ein frecher Spruch auf dem Bildschirm auf, der den Benutzer dazu mahnt, besser aufzupassen! Das Programm stellt sich dabei automatisch so ein, dass vorwiegend die Gesichtsfeldanteile mit langsameren Reaktionszeiten trainiert werden. Spieldauer: maximal 15 Minuten. Einsatz besonders zum Training der sakkadischen Blickbewegung bei Patienten mit Gesichtsfeldeinschränkung oder leichtem Neglekt und zum Aufmerksamkeits- bzw. Konzentrationstraining. Diese neue Version erlaubt unter anderem z.B. ein Abschalten der Fixationskontrolle, das Festlegen der Kontrolle auf einen bestimmten Bereich und die Anpassung an das Leistungsniveau von Patienten mit schweren Defiziten.

Im Unterschied zu der alten Version 1.0 ist die Version 2.0 erheblich einfach zu bedienen und verichtet weitgehend auf den bewegten Hintergrund.

Das Programme passt sich automatisch an jede beliebige Monitorgröße an und verdeckt störende Hintergründe

 

VERGLEICHE

„Vergleiche“: sieben Therapieprogramme für visuelle Wahrnehmungsstörungen, zum Konzentrationstraining und zur Behandlung von Schwierigkeiten des figuralen Erkennens. Unterprogramme: Gleiche Muster finden (In der oberen Bildschirmhälfte wird ein abstraktes Bild dargeboten, darunter befinden sich vier Bilder die sehr ähnlich aussehen, nur eines ist völlig identisch. Schwierigkeitserhöhung durch komplexer werdende Muster), Fälschungen (es werden zwei abstrakte Bilder gezeigt. Das rechte Bild zeigt auf einem Feld eine Veränderung im Gegensatz zum linken Bild. Diese „Fälschung“ soll gefunden werden. Erhöhung der Schwierigkeit durch erhöhte Komplexität der Bilder), Längenvergleich (die Länge von zwei Linien soll angepasst werden, bis beide gleich lang sind. Schwierigkeitserhöhung durch immer kleinere Stufen), Größenvergleich (die Größe von zwei Kreisen soll angepasst werden, bis beide gleich groß sind. Schwierigkeitserhöhung durch immer kleinere Stufen), Winkelvergleich (die Größe von zwei Kreissegmenten soll angepasst werden, bis beide gleich groß sind), Buchstaben-vergleichen (zwei Buchstabenreihen sollen verglichen werden, in der unteren findet sich jeweils ein Fehler. Schwierigkeitserhöhung durch Anhebung der Länge der Buchstabenreihe und verkleinerte Darbietung der oberen Reihe in höheren Niveaus), Zeichen finden (im oberen Bildschirmteil wird ein Symbol gezeigt, darunter befinden sich 5, 10 oder 15 andere Symbole, aus denen das identische herausgefunden werden muss. Schwierigkeitserhöhung durch Erhöhung der Anzahl von Vergleichssymbolen). Suchen: Ausschnitt eines Bildes im Gesamtbild suchen und finden.

Alle Programme passen sich automatisch an jede beliebige Monitorgröße an und verdecken störende Hintergründe.

 

WISSEN

„Wissen“ fragt besonders Alltags- oder Schulwissen ab. Es enthält drei Teile. Der erste Teil „Worte-raten“ lehnt sich dabei an übliche Kreuzworträtsel an. Das Programm eignet sich zur Behandlung leichter aphasischer Störungen, zur Auffrischung des Altgedächtnisses vor allem im geriatrischen Bereich und ist eine hilfreiche Abwechslung bei Behandlung von Lese-Rechtschreibschwäche. Wie bei einem Kreuzworträtsel sollen Fragen gelöst oder notfalls erraten werden (z.B. : Erdteil mit 7 Buchstaben?). Die Länge des Lösungswortes wird hierbei durch Striche vorgegeben. Zur Erleichterung können wahlweise alle Vokale oder alle Konsonanten in dem Lösungswort vorgegeben werden. Die Bedienung kann wahlweise über die Tastatur erfolgen oder mit der Computer-Maus durch Anklicken der Buchstabenreihen auf dem Bildschirm. Jeder richtige Buchstabe wird vom Programm automatisch an die entsprechende Stelle im Wort gesetzt, so dass es nach und nach leichter wird, die Lösung zu finden. Errät man die Lösung gar nicht, kann eine Hilfe eingeblendet werden. Der zweite Teil „Personen“ fragt die Namen von hundert bekannten Schauspielern ab. Der 3. Teil „Kenntnisse“ fragt Allgemeinwissen ab. Zu jeder Fragen werden hier drei Lösungsvorschläge gemacht. Dieser Programmteil umfasst Fragen zu Einzelgebieten wie z.B.: Erdkunde, Fremdworte, Geschichte, Literatur, Musik, Filme, Tiere usw.). Insgesamt über 3.000 Übungsaufgaben.

Alle Programme passen sich automatisch an jede beliebige Monitorgröße an und verdecken störende Hintergründe.

 

„Zeitung“ ist ein Programm zur Therapie von Gedächtnisstörungen, insbesondere für das Mittelzeitgedächtnis, d.h. das Behalten von Informationen über den Zeitraum von mehreren Minuten bis zu Stunden. Das Programm bietet kurze Zeitungsartikel dar, aus denen der Patient sich möglichst viele Informationen merken soll. Zu dem Artikel werden danach Fragen gestellt. Macht der Patient hierbei zu viele Fehler, dann wird der Zeitungsartikel nochmals eingeblendet und muss erneut gelesen werden. Anschließend erfolgt eine Zwangspause von zwei Minuten, in denen der Patient zwei verschiedene einfache Computerspiele (Herzen-fangen, schnelles Reaktionsspiel, Kartenspiel) machen oder sich Dias oder Computer-Zufallsgraphiken ansehen kann oder er kann klassische Gedichte lesen. Danach werden die Fragen erneut gestellt, anschließend folgt wieder die Pause und so weiter. So lernt der Patient, sich eine Information über einen längeren Zeitraum zu merken. Die Zeitungsartikel werden bei jedem Neustart des Programmes mit anderen Informationen gefüllt, so dass keine Gewöhnung stattfinden und das Programm immer wieder benutzt werden kann. D.h., dass zum Beispiel der Artikel „Wettervorhersage“ heute anders lautet als am gestrigen Tag. Zu jedem Artikel gibt es außerdem unterschiedliche Bilder. Die Anzahl der Übungsdurchgänge ist beliebig, solange das Programm nicht geschlossen wird, kann man die Informationen sogar über den ganzen Tag hinweg abfragen. Bedienung wahlweise mit Tastatur oder über die Computer-Maus. Das Programme passt sich automatisch an jede beliebige Monitorgröße an und verdeckt störende Hintergründe. Außerdem: Zusatzprogramm mit Tipps wie man Texte bearbeitet und sich die darin enthaltenen Informationen am besten merken kann. Das darin erworbene Wissen kann dann in dem Hauptprogramm "Zeitung" angewandt werden.